Fachtag „Legal – illegal – fatal!“ am 30.10.2019

Vortrag und Workshop mit Uli Sailer zu Stolperfallen im Internet.

Zielgruppe
Die Veranstaltung richtet sich an Mitarbeitende der Mehrgenerationenhäuser und deren Trägerorganisationen (Kommunen, kirchliche Institutionen, Vereine und Initiativen) sowie interessierte Bürger*innen.

Großer Andrang am Stand der LAG MGH BW

Am zweiten Fachtag Quartiersentwicklung des Ministeriums für Soziales und Integration Baden-Württemberg am 24.07.2019 informierten sich zahlreiche Besucherinnen und Besucher über das vielfältige Angebot der LAG und ihrer Mitgliedshäuser. Dabei knüpften viele Initiativen und Gemeinden erste Kontakte zum Informations- und Beratungszentrum und bekundeten ihr Interesse an einer begleiteten generationenübergreifenden Quartiersentwicklung.

Am Nachmittag gestaltete die LAG ein Praxisforum zum Thema „Treffpunkte für Jung und Alt – Keimzelle der Gemeinschaft im Quartier“. Die Fachbeiträge zu Potenzialen, Rahmenbedingungen und Gelingensfaktoren generationenübergreifender Treffpunkte wurden lebhaft diskutiert und durch die Erfahrungen der Teilnehmenden bereichert.

Fotos: LAG MGH BW

LAG MGH BW
Landesarbeitsgemeinschaft Mehrgenerationenhäuser

Baden-Württemberg e.V.

Seegrabenweg 5
76297 Stutensee

Tel.: 07244 737501
E-Mail: lag@mehrgenerationenhaus-bw.de

Fachtag „Demokratie im Quartier – Demokratie beginnt bei mir!“

Zielgruppe
Die Veranstaltung richtet sich an haupt- und ehrenamtlich Mitarbeitende der Mehrgenerationenhäuser und deren Trägerorganisationen (Kommunen, kirchliche Institutionen, Verbände, Vereine und Initiativen) sowie demokratieinteressierte Vereinigungen und Bürger*innen.

10-jähriges Jubiläum des MGH Ludwigsburg

In einer Auftaktveranstaltung zum Jubiläumsjahr feierten am 20. Februar über 100 Gäste das 10jährige Bestehen des Mehrgenerationenhauses (MGH) Ludwigsburg. Über das gesamte Jahr 2018 finden Jubiläumsangebote im MGH statt.

Angefangen hatte alles im Jahr 2008 mit einem „virtuellen MGH“. Das bestand aus einer Stadteilwohnung Am Sonnenberg 20, dem Kinder- und Familienzentrum Am Sonnenberg und später noch dem Bürger- und Jugendhaus Grünbühl, heute der MGH-Pavillon.
Vieles, was heute im MGH selbstverständlich ist, hat sich in den letzten Jahren durch den Ideenreichtum und das Engagement der Menschen in Grünbühl-Sonnenberg entwickelt. Mit der Eröffnung des Neubaus im Januar 2013 konnte endlich die Idee eines Offene Cafés realisiert werden. Heute ist das Café im MGH beliebter Treffpunkt für Jung und Alt. Ob Generationenfrühstück, Repair- oder Nähcafé, TeaTime oder die regelmäßigen WorldCafés, das Kinder- und Jugendcafé, die Krabbel- und Sportgruppen bis hin zur Büchertauschbörse mit der Tageszeitung und dem Kaffee gehören heute zum täglichen Angebot. Darüber hinaus bereichern der Mittagstisch und das Café Link das MGH.

Das MGH ist ein offenes Haus in dem sich haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter verschiedenster Träger auf Augenhöhe begegnen. Sie sind ein Team und das spüren die Menschen die ins MGH kommen. Viele Menschen aus Grünbühl-Sonneberg bringen sich aktiv ein und setzten Ideen um. Jeder ist willkommen, ob alt, ob jung mit oder ohne Handicap, egal aus welcher Kultur. So manch einer hat hier bürgerschaftliches Engagement für sich neu entdeckt.
Die Menschen aus dem Stadtteil engagieren sich und machen das MGH zu ihrem Haus. Aus dem virtuellen MGH ist ein belebtes Zentrum in Grünbühl-Sonnenberg geworden, in dem Generationen und Kulturen miteinander Nachbarschaft gestalten.
Ein großer Dank gebührt allen, die sich unermüdlich einsetzen und auch die nächsten 10 Jahre MGH mitgestalten.

Foto: MGH Ludwigsburg
(Der Geschäftsführer der Wohnungsbau Ludwigsburg GmbH gratuliert Katrin Ballandies zum 10 jährigen Jubiläum.)

MGH Ludwigsburg
Weichselstraße 10-14
71638 Ludwigsburg

Tel.: 07141 910-3590
mehrgenerationenhaus@ludwigsburg.de

www.ludwigsburg.de

Mehrgenerationenhäuser als eine Antwort auf den demografischen Wandel

Erfolgreicher erster Fachtag der Landesarbeitsgemeinschaft Mehrgenerationenhäuser Baden-Württemberg

Die Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) Mehrgenerationenhäuser Baden-Württemberg wurde 2010 gegründet und vernetzt die Häuser, um ihnen eine Stimme zu verleihen und Ansprechpartner zu sein für die vielen Kooperationspartner auf Landesebene.

Am 08.11.2017 veranstaltete die LAG in Pforzheim ihren ersten Fachtag für die 54 Mitgliedshäuser. Die Veranstaltung wurde durch das Ministerium für Soziales und Integration aus Mitteln des Landes Baden-Württemberg unterstützt.

In ihrer Begrüßung ging Ankica Rukavina, eine der sieben Sprecherinnen der LAG, auf die Gemeinsamkeiten und die Vielfalt der Mehrgenerationenhäuser ein. Häufig sei der Fokus der Politik und auch der Gesellschaft auf ein bestimmtes Arbeitsfeld gerichtet. Momentan engagiere sich die Landesregierung beispielsweise für die Quartiersarbeit. Auch dieses Thema hat bereits seit Jahren seinen festen Platz in den Mehrgenerationenhäusern. Sich auf einen Bereich festzulegen widerspreche jedoch den Grundsätzen der Häuser, denn eben die Vielfalt sei eine ihrer großen Stärken.

Thaddäus Kunzmann, Demographiebeauftragter des Landes Baden-Württemberg, begrüßte die Teilnehmer des Fachtages und lobte die gute und wichtige Arbeit in den Mehrgenerationenhäusern, von der er sich auch schon persönlich einen Eindruck gemacht hat. In seinem Grußwort blickte er auf die vielfältigen und schwierigen gesellschaftlichen Aufgaben die uns in den nächsten Jahren erwarten und betonte die wichtige Rolle, die Mehrgenerationenhäuser bei der Bewältigung des demografischen Wandels haben.

Im anschließenden Podiumsgespräch schilderte Kunzmann seine positiven Eindrücke, die er in Mehrgenerationenhäusern vor Ort machen konnte. Begeistert hatte ihn vor allem die unermüdliche Motivation der Haupt- und Ehrenamtlichen sich für die Menschen in ihrer Stadt einzusetzen. Martin Müller, Referent des Städtetages, ermunterte die Mehrgenerationenhäuser ihre gute Arbeit noch mehr in die Öffentlichkeit zu tragen und damit eine Professionalisierung der Strukturen zu bewirken. Mehrgenerationenhäuser seien Orte der Begegnung, die Menschen knüpften Kontakte und tiefergehende Bindungen. „Mehrgenerationenhäuser sind wichtige soziale Einrichtungen“ sagte auch Gabriele Lagger, stellvertretende Referatsleiterin im Sozialministerium. Sie begleitet die Mehrgenerationenhäuser und ist beeindruckt, dass die Einrichtungen die Bedürfnisse vor Ort aufgreifen und dass Jung und Alt gemeinsam das Quartier, in dem sie leben, gestalten. Für ihre Stadt Veringenstadt lobten Bürgermeister Armin Christ und Hauptamtsleiterin Alexandra Hepp die positiven Auswirkungen ihres Mehrgenerationenhauses, das im ländlichen Raum eine breite Bevölkerungsspanne erreiche.
Katrin Ballandies, Sprecherin der Landesarbeitsgemeinschaft und Leiterin des Mehrgenerationenhauses Ludwigsburg, vertrat die Häuser im Podium. Sie sprach sich für eine weitere vertrauensvolle Zusammenarbeit mit dem Land aus und äußerte den Wunsch, jede Kommune solle über ein Mehrgenerationenhaus verfügen.

Die beiden Schwerpunktthemen des Fachtages „offener Treff“ und „Quartierarbeit“ hatte die Landesarbeitsgemeinschaft mit ihren Mitgliedshäusern abgestimmt. Hierzu gab es fachlichen Input der Sprecherinnen der Landesarbeitsgemeinschaft mit viel Praxisbezug und Tipps für die tägliche Arbeit in den Mehrgenerationenhäusern. Auch die Teilnehmer, die bereits einige Jahre in ihrem Mehrgenerationenhaus tätig sind, konnten noch Anregungen und Impulse mitnehmen. Zudem wurden aus den Mehrgenerationenhäusern Best-Practice Beispiele vorgestellt.

Immer wieder kam man im Laufe des Fachtags zurück zu Kunzmanns Aussage, Mehrgenerationenhäuser seien eine Antwort auf den demografischen Wandel.

Foto: Gerhard Lück

LAG MGH BW
Landesarbeitsgemeinschaft
Mehrgenerationenhäuser Baden-Württemberg

Kontaktadresse:
Mehrgenerationenhaus Stutensee
Bürgerwerkstatt Stutensee e.V.
Seegrabenweg 5
76297 Stutensee

Tel.: 07244 737501
E-Mail: lag@mehrgenerationenhaus-bw.de

Jahresfachtag der LAG MGH Baden-Württemberg

Die Landesarbeitsgemeinschaft Mehrgenerationenhäuser Baden-Württemberg bietet ihren Mitgliedern einen ersten Fachtag an. Am 08.11.2017 kommen die Vertreterinnen und Vertreter der baden-württembergischen Häuser in Pforzheim zusammen.

Die beiden Schwerpunktthemen, für die sich die Mitglieder der LAG MGH ausgesprochen haben, sind:

  • Öffnung ins Quartier
  • Offener Treff

Beide Bereiche sind wesentliche Grundlagen eines Mehrgenerationenhauses und werden von qualifizierten und erfahrenen Dozentinnenteams beleuchtet, die sowohl neuen Häusern Information und Orientierung bieten als auch eine Profilschärfung an Mehrgenerationenhäuser mit Erfahrung.

Als Gäste begrüßt die LAG unter anderem Thaddäus Kunzmann, Demografiebeauftragter der Landesregierung und Martin Müller, Vertreter des Städtetags Baden-Württemberg.

Der Sprecherrat freut sich über die große Resonanz und auf den regen Austausch der Mitglieder auf diesem „Tag für die Mehrgenerationenhäuser“.

Der Fachtag wird im Rahmen des Projekts „Öffentlichkeitsarbeit, vernetzen und unterstützen“ durch das Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg gefördert.

Foto: pixelio.de/Rainer Sturm

LAG MGH BW
Landesarbeitsgemeinschaft
Mehrgenerationenhäuser Baden-Württemberg

Kontaktadresse:
Mehrgenerationenhaus Stutensee
Bürgerwerkstatt Stutensee e.V.
Seegrabenweg 5
76297 Stutensee

Tel.: 07244 737501
E-Mail: lag@mehrgenerationenhaus-bw.de

MGH Heidenheim öffnet seine Türen

Save-the-Date:
Das Mehrgenerationenhaus Heidenheim öffnet am 23.09.2017 seine Türen, um die Eröffnung des integrativen Haus der Gesundheit mit einem bunten Programm zu feiern.
Merken Sie sich den Termin vor und wenden Sie sich für nähere Informationen gerne direkt an das Mehrgenerationenhaus Heidenheim.

Quelle Beitragsbild: JMG  / pixelio.de

Mehrgenerationenhaus Heidenheim

Haus der Gesundheit
August-Lösch-Str. 26/1
89522 Heidenheim

Tel: 07321 5585560
info@mgh-heidenheim.de

www.mgh-heidenheim.de

Mehrgenerationenhäuser treffen sich in Böblingen

Die baden-württembergischen Mehrgenerationenhäuser treffen sich regelmäßig zum Austausch, zuletzt im Mehrgenerationenhaus Böblingen.

Die Vertreter der Mehrgenerationenhäuser schätzen hierbei besonders die gegenseitige Information und die kollegiale Beratung. Als Gastgeber wechseln sich die Mehrgenerationenhäuser ab. Klaudia Dworschak (MGH Stutensee) und Johanna Benz-Spies (MGH Veringenstadt) sind für die Organisation zuständig.

Foto: MGH Böblingen

LAG MGH BW
Landesarbeitsgemeinschaft
Mehrgenerationenhäuser Baden-Württemberg

Kontaktadresse:
Mehrgenerationenhaus Stutensee
Bürgerwerkstatt Stutensee e.V.
Seegrabenweg 5
76297 Stutensee

Tel.: 07244 737501
E-Mail: lag@mehrgenerationenhaus-bw.de

Familienministerium besucht MGH Lauda-Königshofen

Am Dienstag, den 11. Juli 2017, um 16.00 Uhr kommt die Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Elke Ferner, zu Besuch in das Mehrgenerationenhaus im Taubertal in Lauda.

Bei heißen und kalten Getränken sowie einem kleinen Snack ist Gelegenheit für einen Gedankenaustausch.

Hier geht es zur Einladung und zu weiteren Informationen.

Quelle Beitragsbild: MGH Lauda-Königshofen

Mehrgenerationenhaus Lauda-Königshofen
Bürgertreff MGH im Taubertal
Josef-Schmitt-Str. 26 a
97922 Lauda-Königshofen

Telefon: 09343 501-160
mgh@lauda-koenigshofen.de

www.mehrgenerationenhaeuser.de/lauda-koenigshofen

 

 

MGH Markdorf organisiert Podiumsdiskussion

Soziale Themen stehen bei der Podiumsdiskussion des Mehrgenerationenhaus Markdorf (MGH) und der „Schwäbischen Zeitung“ im Mittelpunkt. Am Freitag, 7. Juli, von 16 bis 18 Uhr werden die fünf Kandidaten zur Bundestagswahl in der Stadthalle in Markdorf den Moderatoren und Zuhörern Rede und Antwort stehen.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Quelle Beitragsbild: Stephanie Hofschlaeger  / pixelio.de

Mehrgenerationenhaus Markdorf
Familienforum Markdorf
Spitalstr. 3
88677 Markdorf

Tel: 07544/912965
info@mgh-markdorf.de

www.mgh-markdorf.de