Besuch von Martina Braun (MdL) im MGH Bad Dürrheim

Der Generationentreff Lebenswert leistet gute Arbeit im Sozialraum! – Zu Gast im Mehrgenerationenhaus Bad Dürrheim war Martina Braun, Mitglied des Landtags (MdL) von Bündnis 90/Die Grünen, für den Wahlkreis 54, Villingen-Schwenningen. Mit vielen neuen und innovativen Projekten, wie z.B. einem digitalen Generationen-Workshop, fördert das Mehrgenerationenhaus Bad Dürrheim seit mehreren Jahren das Miteinander der Generationen und ist als Anlaufstelle aus dem Sozialraum nicht mehr wegzudenken.  „Wir brauchen mehr Begegnungsstätten für Jung und Alt im Stil des Generationentreff Lebenswert“, so Martina Braun, die sich bei ihrem Besuch ein Bild vom alltäglichen Geschehen machte.

Bei gemeinsamen Aktionen lernen Jung und Alt voneinander

Während des Austauschs berichtete Angelika Strittmatter aus dem Vorstandsteam über neu konzipierte und vielseitige Angebote des Hauses, welche unter Beteiligung von Bürger:innen aller Generationen durchgeführt werden. Ziel hierbei sei vor allem das Voneinander lernen. Als ein beliebter Treffpunkt finden im Mehrgenerationenhaus Bad Dürrheim Jung und Alt, beispielsweise beim Spieletreff, Musik oder Strick- und Häkelkreis, zusammen. Und obwohl der Lockdown mit einer zweimaligen Schließung für das Mehrgenerationenhaus eine schwierige und herausfordernde Zeit darstellte, waren die Mitarbeitenden stets über Telefon, Mail oder Videochats für die Bewohner:innen des Quartiers erreichbar.

Antwort auf den demografischen Wandel

Martina Braun würdigte ebenfalls die umfangreiche ehrenamtliche Tätigkeit des Mehrgenerationenhauses, die allen Bürger:innen der Stadt zugutekomme. Das sei ein Leuchtturm dafür, dass der Zusammenhalt der Gesellschaft in dieser Weise gestärkt werde. In enger Zusammenarbeit des Generationentreffs mit der Stadtverwaltung Bad Dürrheim ist es Ziel, den bereits spürbaren demografischen Wandel, die Überalterung der Gesellschaft mit all ihren Folgen, gemeinsam zu steuern. Abschließend war man sich darüber einig, dass die Zusammenarbeit zwischen der Landesregierung, der Kommune und dem Mehrgenerationenhaus noch Ausbaumöglichkeiten bot, die genutzt werden sollten.

Foto von links: Markus Stein, Fachbereichsleiter Soziales der Stadt Bad Dürrheim, Wolfgang Götz , Vorstandsmitglied Generationentreff LEBENSWert e.V., Martina Braun, MdL von Bündnis 90/Die Grünen, Wolfgang Kaiser, Vorstandsmitglied Generationentreff LEBENSWert e.V., Angelika Strittmatter Vorstandsmitglied Generationentreff LEBENSWert e.V.

Quelle: Mehrgenerationenhaus Bad Dürrheim/Generationentreff Lebenswert

Moderationskreistreffen 2021 – Erstes Wiedersehen in Präsenz seit 2019

Im Oktober war es endlich wieder so weit! 46 Vertreter:innen, der zwischenzeitlich 59 Mitgliedshäuser der Landesarbeitsgemeinschaft Mehrgenerationenhäuser Baden-Württemberg e.V. fanden beim diesjährigen Moderationskreistreffen in Durlach zusammen. Im Rahmen der Präsenzveranstaltung tauschten sich die Teilnehmenden zu Gleichwertigen Lebensverhältnissen, Quartiersgestaltung und neuen Projekten aus.

Die letzten anderthalb Jahre waren für die Mehrgenerationenhäuser sehr herausfordernd. Während der Corona-Pandemie haben die verschiedenen Häuser unter erschwerten Bedingungen Bewährtes umgedacht und in coronataugliche Formate übertragen oder gar ganz neue Angebote auf die Beine gestellt. Die gemeinsame Zeit beim Moderationskreistreffen wurde intensiv zum Austausch über die vergangenen Monate genutzt.

Die erste Präsenzveranstaltung seit 2019: Teilnehmende beim regen Austausch untereinander

Nach jahrelangem Engagement wurde Klaudia Dworschak (Leitung Mehrgenerationenhaus Stutensee) aus dem Sprecherrat und Vorstand der LAG MGH BW e.V. verabschiedet. Sie war es, die damals den Grundstein für die Landesarbeitsgemeinschaft legte, und sich mit viel Elan und Ausdauer einbrachte, wofür wir sehr dankbar sind.

Das erste reale Zusammentreffen der LAG-Mehrgenerationenhäuser seit 2019 war sowohl motivierend als auch inspirierend, und wir freuen uns schon auf ein erneutes Wiedersehen in Präsenz.